Verhaltenstipps

Bitte denken Sie daran, es geht bei aller Hilfe auch um Eigenschutz und den Schutz anderer Personen. Solidarität ist uns wichtig, aber nicht Aktionismus, sondern sicheres Engagement mit Blick auf das Notwendige!

 

Das oberste Gebot: Sich selbst und andere schützen

  • Eine der besten guten Taten derzeit: Beherzigen Sie die allseits kommunizierten Schutzmaßnahmen (Händewaschen, Abstand halten, Hustenetikette). Mehr Informationen hier. Und weisen Sie andere darauf hin, das auch zu tun. Infografiken dazu finden Sie hier.
  • Klären Sie für sich selbst, ob Sie zu einer Risikogruppe gehören, aus einem Risikogebiet kommen oder im schlimmsten Fall an Covid-19 erkrankt bzw. mit dem Virus infiziert sind.
  • Ob man sich selbst angesteckt hat, kann am besten ein Arzt herausfinden. Wie man genau vorgeht, um einen Verdacht abzuklären, zeigt ein Flussdiagramm hier.
  • Halten Sie sich an die entsprechenden Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und an die Anweisungen der zuständigen örtlichen Behörden.
  • Halten Sie ausreichend Abstand zu Menschen, die Husten, Schnupfen oder Fieber haben – auch aufgrund der andauernden Grippe- und Erkältungswelle.

 

Weitere Hinweise zum Engagement

Insbesondere werden junge Engagierte benötigt, die nicht zu den Risikogruppen gehören, um für mögliche Einsätze in ihrer Nachbarschaft aktiv zu werden: Dazu zählen u.a. Einkaufsdienste, Rezepte abholen, Apothekengänge, Hunde ausführen, Kontakt per Telefon oder online. Durch Corona werden viele Menschen, insbesondere die Risikogruppen, in ihrem Alltag stark eingeschränkt und können diese Tätigkeiten nicht mehr selbst erledigen.

Kinderbetreuungsangebote werden von uns nicht koordiniert. Wir bitten alle Betroffenen sich darüber bei ihren Schulen und Kitas zu informieren.

Wenn uns in ihrer Nähe ein Bedarf für Unterstützung gemeldet wird, werden wir Sie telefonisch informieren. Dann erhalten Sie einen Zahlencode von uns, damit Sie sich bei der Kontaktaufnahme mit der hilfesuchenden Person „ausweisen“ können und deren Telefonnummer. Dann können Sie gemeinsam das weitere Vorgehen besprechen.

Bitte achten Sie darauf einen Sicherheitsabstand von 1 ½ Metern beim Kontakt mit den hilfesuchenden Personen einzuhalten. Einkäufe können vor der Haustür abgestellt werden. Bitte nehmen Sie auch kein Geld direkt in Empfang. Auch dies kann vorher abgelegt werden. Tiere können zur Übergabe kurz angeleint werden.

Auf die Schnelle

seniorTrainerIn werden - mit Kompetenz gemeinnützige Projekte unterstützen

Seniortrainer*innen engagieren sich nach dem Ende ihres Berufslebens oder der aktiven Familienphase in gemeinnützigen Projekten. Sie bringen ihre Kompetenzen und Fähigkeiten in einen neuen Zusammenhang des bürgerschaftlichen Engagements ein.Vor der Aufnahme neuer Mitglieder in die Gruppe d...

Mitmachen bei der Wand der guten Taten

Für ihr neues Projekt “Wand der guten Taten” suchen die Hamburger* mit Herz e.V. Menschen, die ihre Mitmenschen bei verschiedensten Aktivitäten unterstützen möchten – schnell und einfach!Die Wand der guten Taten sammelt Hilfsanfragen unterschiedlichster Art – von der Hausaufgabenhilfe über...

Kuchenbäcker*innen für Essensausgaben an bedürftige Menschen gesucht

Dein Topf ist eine soziale Initiative und organisiert  Essensausgaben und Lebensmittelverteilungen an bedürftige Menschen im Karolinenviertel.Die Ausgaben finden freitags, samstags und sonntags jeweils von 14.00 - 17.00 Uhr statt. Hierfür werden Kuchenbäcker*innen gesucht, die einmalig ode...

Helfer*innen für die Corona Nachbarschaftshilfe in Hamburg

Wir sammeln nach wie vor Hilfsgesuche und Hilfsangebote für die Nachbarschaftshilfe in Zeiten von Corona. Einkaufen gehen für einen älteren Menschen, den Hund ausführen weil der gesamte Haushalt in Quarantäne ist, ein Rezept von der Apotheke holen, .... Hamburger*innen, die einer Risikogru...

Helfer*innen für die Futterausgabe von Sozialfelle e.V. beim Hamburger Gabenzaun

Sozialfelle e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, Tieren von sozial benachteiligten Menschen tierärztlich zu helfen. Als Ergänzung zu ihrer primären Aufgabe, die Tierarztkosten für Tiere von bedürftigen Menschen zu übernehmen, verteilt der Verein auch Tierfutter an obdachlose und bedürftig...

Gesprächsleitung für "Sprache im Alltag - Deutsch sprechen für Zuwanderer"

Gesucht werden Freiwillige als Gesprächsleiter/innen für das Projekt "Sprache im Alltag" für Zuwanderer im gesamten Hamburger Stadtgebiet. Diese Gesprächsrunden sind anders als Lernen in der Schule: Sie richten sich an erwachsene Zuwanderer, die ihre Deutschkenntnisse praxisnah anwenden un...

Aktuelles

20.01.2021

Im Februar startet die Bewerbungsphase für den Förderpenny 2021!

PENNY unterstützt seit 2015 durch die Auslobung des Förderpenny lokale und regionale Projekte und Initiativen, die benachteiligte Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg unterstützen. Durch die ...