Details zum Angebot:

Gesprächsleitung beim Projekt 'Sprache im Alltag'

61324

Stadtteile:
Harburg (Harburg), 9. hamburgweit, 7. Bezirk Harburg, Wilhelmsburg (Mitte)
Anschrift:
Die genaue Anschrift erfahren Sie, wenn Sie mit der Agentur Freiwilligennetzwerk Harburg Kontakt aufnehmen:
Freiwilligennetzwerk Harburg
040 - 519 000 950
Beschreibung:

Sprache im Alltag bietet Gesprächsrunden und Exkursionen, die bei Zugewanderten und Geflüchteten den alltagsnahen Sprachgebrauch fördern, den Wortschatz erweitern sowie Orientierungshilfe und Einblicke in verschiedene Kulturen geben.

Die Leitung der Gesprächsrunden wird stets im Team zu zweit, dritt oder viert wahrgenommen und umfasst folgende Aufgaben:

Eigenverantwortliche Planung und Leitung einer Gesprächsrunde an einem feststehenden Ort; eigenverantwortliche Planung und Leitung regelmäßiger kleiner Exkursionen; Teilnehmerwerbung vor Ort; Kontaktpflege zum Ansprechpartner des Gesprächsrundenorts; Kontaktpflege zur Projektorganisation von Sprachbrücke-Hamburg e.V.; Teilnahme an mindestens drei Fortbildungen pro Jahr.

Der regelmäßige Einsatzort kann in allen Stadtteilen Hamburgs sein, vor allem suchen wir Gesprächsleiter/innen für den Bezirk Harburg. Die Einsatzzeit richtet sich nach den Möglichkeiten der Freiwilligen, de Bedarf potentieller Teilnehmer/innen und des jeweiligen Einsatzortes.

Für die Aufgabe sind Erfahrungen mit der Leitung von Gruppen und im interkulturellen Bereich erwünscht, aber nicht Voraussetzung.

Eine grundlegende Haltung der Wertschätzung und Offenheit für Zugewanderte und Geflüchtete in ihrer besonderen Situation in Deutschland und unabhängig von ihrem Herkunftsland, ihrem Status sowie ihrer religiösen und politischen Haltung sollte selbstverständlich sein.

zeitlicher Rahmen:
ca. 2 Stunden pro Woche plus mindestens 3 Fortbildungen (mit jeweils 2 bis 6 Stunden) pro Jahr, Gesamteinsatzzeit mindestens 6 Monate

Details zur Einrichtung

Sprachbrücke-Hamburg e. V. fördert die sprachliche Integration von Zugewanderten und Geflüchteten im Sinne eines Aufeinander-Zugehens, Voneinander-Lernens und Miteinander-Wachsens in unserer gemeinsamen Heimat Hamburg. Der Verein wird von ehrenamtlichem Engagement getragen und ist parteipolitisch unabhängig.

Als Träger des Projekts "Sprache im Alltag" unterstützt der Verein Zugewanderte und Geflüchtete, ihre Deutschkenntnisse alltagspraktisch anzuwenden und zu vertiefen. Wir bieten Gesprächsrunden mit Exkursionen, die den Sprachgebrauch fördern, den Wortschatz erweitern sowie praktische Orientierungshilfe und Einblicke in unsere Alltagskultur geben.

Das Projekt "Sprache im Alltag" verbindet Theorie und Praxis: Statt Vokabeltest und Grammatikprüfung zählt bei uns die lebendige Unterhaltung - das Zuhören, Erleben und Gebrauchen der deutschen Sprache an den unterschiedlichsen Plätzen der Stadt Hamburg.

In wöchentlichen Gesprächsrunden über alltagsnahe Themen können erwachsene Zugewanderte und Geflüchtete in Kleingruppen Deutsch sprechen. Geschulte Ehrenamtliche leiten die Treffen. Sie gewährleisten, dass möglichst viel gesprochen wird und jeder genügend Zeit zum Reden hat. Je nach Thema, das den monatlichen Schwerpunkt einer Gesprächsrunde bildet, besuchen die Teilnehmer zusammen mit den Gesprächsleitern Märkte, Museen und Orte des Hamburger Alltags.

Details zur Agentur

Freiwilligennetzwerk Harburg
Hölertwiete 5
21073 Hamburg

mehr Infos zur Agentur:

Auf die Schnelle

Schatzmeister*in

Zahlenheld*in gesucht: Für die Finanzverwaltung und Buchführung in unserem Verein benötigen wir eine Person, die sich zuverlässig um alles kümmert, was rund um unsere Vereinsfinanzen los ist.  Sie kümmern sich um Gehaltszahlungen und Versicherungen für unsere zwei hauptamtlichen Mitarbeiterinnen, um Mietzahlungen für unser Lager sowie die Kosten des Vereinsfahrzeugs, ...

Online Aussprache-, Betonungs- und Satzbaucoaching (Deutsch)

Haben Sie  Geduld und Ausdauer, mit jemandem per Videokonferenz Deutsch zu trainieren? Einige Menschen, die Deutsch als Fremdsprache gelernt haben, würden gern Aussprache, Intonation oder  Satzbau verbessern oder perfektionieren.  In diesem Projekt wollen wir dazu Gelegenheit schaffen. In unserem virtuellen Raum des Freiwilligen Zentrums sollen sich "Coaches" und ...

Ehrenamtliche Familienlotsen für den hamburgweiten ...

Als ehrenamtliche Lotsin oder ehrenamtlicher Lotse betreuen Sie erkrankte Kinder, Jugendliche oder junge Erwachsene (bis 27 Jahre), die Eltern und oder die Geschwisterkinder - je nachdem, wo die Hilfe am nötigsten gebraucht wird. Sie hören zu, Sie trösten, Sie geben Kraft. Sie schaffen durch Ihr Engagement stundenweise Freiräume, damit auch Eltern einmal für sich sorgen ...

Logistische Unterstützung von "Hamburg näht" / Zuschnitt und ...

Vielen sozialen Initiativen und gemeinnützigen Organisationen fehlen Schutzmasken. Das Projekt "Hamburg näht" versorgt deshalb kostenlos Menschen, die darauf angewiesen sind und viele ehrenamtlichen Helfer*innen, die derzeit für Hamburg im Dauereinsatz sind, wie z.B. bei den Lebensmittelausgaben, in der Nachbarschaftshilfe oder auch bei Pflegediensten, die nicht genügend ...

Aktuelles

29.04.2020

Fonds zur Qualifizierung von Ehrenamtlichen im Bezirk Hamburg-Nord

Ehrenamtliches Engagement in Sportvereinen, Senioreneinrichtungen, im Kulturbetrieb, im Umfeld von Wohnunterkünften für Geflüchtete oder in einem Kinderprojekt ist maßgeblich für den sozialen ...