Aktuelles

Sonntag 01. März 2020

Jetzt bewerben für den Annemarie Dose Preis!

Annemarie Dose (Hamburger Tafel e.V./Martin Brinckmann)

„Nicht lang schnacken, selbst anpacken.“ Mit diesem Zitat von Annemarie Dose, der Gründerin der Hamburger Tafel, ist die Bewerbungsphase für den Annemarie-Dose-Preis 2020 gestartet.

Denn Annemarie Dose war eine Hamburger Deern, die fürs Ärmel-hochkrempeln und machen stand. Sie schnackte nicht lange, sondern ging die Dinge pragmatisch an - voller Tatendrang und Hartnäckigkeit. Dabei war es ihr besonders wichtig, die Würde der kleinen Leute zu bewahren.

Der nach ihr benannte Annemarie Dose Preis soll diese soziale Grundhaltung an die nächsten Generationen weitergeben, indem er neue Engagementformen fördert, die mit dem Gedanken des Anpackens gestartet sind und sich in herausragender Weise für andere Menschen einsetzen. Dabei sollen grundsätzlich möglichst viele verschiedene Projekte der Hamburger Engagementlandschaft in den Blick genommen werden.

Maßgeblich für den Preis sind lokale, gemeinnützige und innovative Projekte, mit denen freiwillig Engagierte die Lebensqualität von Gruppen oder einzelnen Menschen verbessern wollen. Ähnlich wie in der Start-Up-Szene können darunter auch kleine und mittlere Initiativen oder Vereine sein, die grundsätzlich wenig Geld haben, aber mit guten Engagement-Projekten gesellschaftlich etwas bewegen möchten.

Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 8.000 Euro ist zweckgebunden und soll als Anschubfinanzierung in die ausgezeichneten Engagement-Projekte investiert werden. Der Gruppenpreis ist mit 5.000 Euro und die beiden Einzelpreise sind jeweils mit 1.500 Euro dotiert.

Wer sich selbst bewerben oder eine engagierte Person für den Preis vorschlagen möchte, sollte vier Bewerbungskriterien beachten:

  • Das Engagement muss freiwillig und unentgeltlich sein.
  • Das Engagement-Projekt muss in Hamburg stattfinden.
  • Das Engagement-Projekt darf nicht älter als drei Jahre sein. In diesem Jahr ist der Stichtag der 1. Januar 2017.
  • Das Engagement muss zur Verbesserung der Lebensqualität anderer Menschen beitragen und sich durch besonders innovatives Wirken auszeichnen.

Einsendeschluss ist der 17. April 2020.

Weitere Informationen sowie Bewerbungsunterlagen unter www.hamburg.de/adp

 

 

Auf die Schnelle

Basteln für die Tierheimtiere des Tierheims Süderstraße

Das Tierheim Süderstraße freut sich über Menschen, die für die Tierheimtiere basteln und werkeln. Alle „Kunstwerke“ können während der Öffnungszeiten einfach vor die Tür gestellt werden. Dann einfach klingeln und Bescheid geben, sodass Mitarbeiter*innen kontaktfrei die Werke annehmen können. Basteln für Katzen: Ein wenig Geschick ist schon nötig, um für die ...

Nase-Mund-Masken für die Kinderonkologie des UKE nähen

Der Verein Farbenfroh und buntgenäht bittet alle, die nähen können und Lust haben zu unterstützen, Nase-Mund-Masken für die Kinderonkologie des UKE zu nähen. Es handelt sich dabei nicht um einen medizinischen Mundschutz, die Maske ist aber mit der Kinderonkologie abgestimmt und wird von dieser gewünscht! Hier findet Ihr die Näh-Anleitung sowie ein kurzes Video, wie ...

Hoffnungsbriefe schreiben an Seniorinnen und Senioren in Alten- und ...

Viele Seniorinnen und Senioren in Alten- und Pflegeheimen dürfen zurzeit wegen des Corona-Virus keinen Besuch ihrer Angehörigen mehr empfangen. Das macht traurig und einsam. Deshalb hat die Diakonie Hamburg die Aktion Hoffnungsbrief ins Leben gerufen und bittet alle, die etwas Zeit und Freude am Schreiben haben, einen Brief an einen älteren Menschen zu schreiben: von sich ...

Schutzmasken nähen für die Aktion „Schutz kann auch bunt sein!“

Heimarbeiter*innen für die Kreativ- und Textil-Werkstatt mittendrin! in Bergedorf gesucht: Aus gespendeten farbigen und gemusterten Baumwollstoffen sollen waschbare Mehrweg-Mundschutze hergestellt werden. Jede*r näht zuerst für sich und seine Lieben und danach für mittendrin! Wir verteilen die Mundschutze dann gegen einen kleinen Kostenbeitrag weiter. Den Aufruf mit ...

Helfer*innen für die Corona Nachbarschaftshilfe in Hamburg

Wir sammeln für Hamburg Hilfsgesuche und Hilfsangebote für die Nachbarschaftshilfe in Zeiten von Corona. Hamburger*innen, die einer Risikogruppe angehören (also Menschen über 60 Jahre und Menschen mit Vorerkrankungen) sind gehalten, ihr Zuhause möglichst nicht mehr zu verlassen und Kontakte zu vermeiden. Wer sich vorstellen kann, einen dieser Menschen zu unterstützen, ...

Einen orangefarbenen Schal stricken

Am Welttag der Armen, der jedes Jahr zwei Wochen vor dem ersten Advent stattfindet, hängen wir vom Mariendom  in Hamburg-St. Georg bis hin zum Kleinen Michel in der Neustadt ganz viele orangefarbene Schals auf, die von Freiwilligen gestrickt werden. Diese Aktion ist ein Zeichen der Solidarität mit den Armen in unserer Gesellschaft:  Jeder und jede darf sich einen Schal ...

Aktuelles

03.04.2020

Engagement in Corona-Zeiten: Basteln fürs Tierheim Süderstraße

Das Tierheim Süderstraße freut sich über Menschen, die für die Tierheimtiere basteln und werkeln. Alle „Kunstwerke“ können während der Öffnungszeiten einfach vor die Tür gestellt werden. Dann ...